LunchZeit - Lea kocht Euer Lieblingsessen

Lea aus unserer Online-Redaktion testet Eure Lieblingsrezepte - jeden Mittwoch eins. Was Lea ausprobiert, entscheidet Ihr! Schickt uns Eure Rezepte über das Formular im Folgenden und stimmt jeden Mittwoch bei Instagram für Euren Favoriten ab.

© RADIO WMW

Was soll Lea kochen?

Lea ist auf der Suche nach Euren Lieblingsgerichten. Was Lea ausprobiert, entscheidet Ihr. Stimmt ab auf unserem RADIO WMW Instagram-Kanal - jeden Mittwoch. Und schickt Lea unbedingt Eure Lieblingsrezepte. Immer mittwochs gibt es eine neue Folge LunchZeit mit Lea. Und dafür braucht sie Eure Hilfe!

"Welche Rezepte soll ich unbedingt mal ausprobieren? Seit dem Lockdown koche ich super viel, brauche so langsam aber mal neue Inspiration. Irgendwie kocht man ja dann doch immer das Gleiche, oder? Zeit für was Neues! Also lasst mir gerne Eure Lieblings-Rezepte da und ich probiere jeden Mittwoch eins davon aus. Dabei nehme ich Euch natürlich mit! Ich freu mich auf Eure Rezepte, Eure Lea aus der RADIO WMW Online-Redaktion."

Rezeptesammlung

Die Angaben sind immer für 2-3 Personen.

LunchZeit - Lea kocht Euer Lieblingsesse

Rezept 1: Pizzasuppe

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept hat uns Mareike aus Ahaus geschickt.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 1 Zwiebel
  • 90 g braune Champignons
  • 1 Paprika
  • 120 g Schlagsahne
  • 120 g Schmelzkäse
  • 50 g Parmesan
  • 250 g Hackfleisch
  • 150 g passierte Tomaten
  • 0,5 l Gemüsebrühe

Gewürze:

  • Oregano
  • Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

  • Zwiebeln kleinhacken, Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln ca. zwei Minuten anschwitzen
  • Hackfleisch hinzugeben und auch anbraten bis es gar ist
  • Paprika und Pilze waschen/putzen, kleinschneiden und in den Topf geben
  • Gemüsebrühe hinzugeben und würzen
  • passierte Tomaten, Sahne (oder Frischkäse) und Schmelzkäse hinzugeben, gut umrühren und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen
  • mit Parmesan bestreuen und servieren

Leas Fazit:

Ein super schnelles, einfaches und leckeres Rezept wofür man wenige Zutaten braucht und einiges sogar schon zuhause hat. DAUMEN HOCH für die Pizzasuppe!

Rezept 2: Gebratene Nudeln

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept kommt von Nina aus Legden.

Zutatenliste:

(Mengen nach Belieben)

  • Mienudeln
  • Gemüse Eurer Wahl (z.B. Paprika, Möhren, Zwiebeln, Sojasprossen)
  • Hähnchenbrust
  • Sojasoße
  • Erdnussbutter/ Erdnussmus
  • Chilisoße (wer mag)

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Paprika
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

  • Gemüse (ggf. schälen) und in Scheiben/Streifen/Stücke schneiden
  • Hähnchenbrust abwaschen und in feine Streifen schneiden
  • Gemüse in etwas Öl dünsten/anbraten und anschließend aus der Pfanne nehmen
  • Hähnchen anbraten
  • Währenddessen Mienudeln nach Packungsanweisung zubereiten
  • gebratenes Gemüse zum Hähnchen in die Pfanne geben und würzen
  • die fertigen Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben
  • nach Geschmack Sojasoße und Erdnussbutter/ -mus hinzugeben und wer mag Chilisoße

Leas Fazit:

Ein cooles Rezept! Für mich ist das mal ein anderes Geschmackserlebnis, es schmeckt nicht langweilig, sondern würzig, frisch und einfach lecker. Und auch die Zubereitung ist ganz easy!

Rezept 3: Cheeseburgerkuchen

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept haben Mika und Yvonne aus Velen vorgeschlagen.

Für einen "Kuchen" braucht Ihr:

Zutatenliste:

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 2 TL Salz
  • ½ Würfel Frischhefe (21 g)
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Wasser, lauwarmes
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 500 g Gehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 3 Gewürzgurken
  • 6 Scheiben Schmelzkäse
  • Sesam
  • Senf
  • Ketchup
  • Wasser/ Milch

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

Für den Hefeteig

  • Mehl und Salz in einer Schüssel gut vermischen
  • Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, zu dem Mehl geben und 15 Minuten in der zugedeckten Schüssel gehen lassen
  • Sonnenblumenöl und Ei dazugeben und alles gut verkneten
  • den Teig mindestens 2 Stunden in der zugedeckten Schüssel bei Zimmertemperatur gehen lassen

Für die Füllung

  • Hackfleisch scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen
  • etwas mehr als die Hälfte des Teiges ausrollen, in eine eingefettete Kuchenform geben und einen Rand formen
  • Hackfleisch in die Form geben
  • Tomatenketchup, Senf, Zwiebeln, Gewürzgurken und Schmelkäsescheiben darauf schichten
  • restlichen Teig ausrollen und über die Füllung legen, dabei die Teigränder gut verschließen
  • "Kuchen" mit Wasser oder Milch bestreichen und Sesamsamen darauf streuen
  • Cheeseburgerkuchen bei 180 Grad Umluft 20-25 Minuten backen

Leas Fazit:

Mal ganz was anderes! Für mich ein super cooles Rezept, vielleicht eher etwas fürs Wochenende, wenn man Zeit und Lust hat was leckeres zu kochen/backen und sich auch mal was gönnen möchte. Der Cheeseburgerkuchen ist nämlch eine ganz schöne bombe und macht pappsatt.

Rezept 4: One Pot Pasta

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept kommt von Jana aus Schöppingen.

Für vier Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 180 g getrocknete Tomaten in Öl (2 EL Öl aufheben)
  • 3 EL Pinienkerne
  • 180 g rotes Pesto
  • 500 g Nudeln
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Parmesan (optional)

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken
  • getrocknete Tomaten klein schneiden
  • Pinienkerne in einem großen Topf rösten und beiseite stellen
  • Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, 2 EL Tomatenöl, Pesto, Nudeln und Brühe in den Topf geben und aufkochen, dann ca. 10 Min köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind, regelmäßig rühren
  • Basilikumblätter und Pinienkerne unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Lea Fazit:

Eine mega schnelles und leckeres Rezept, bei dem man einfach alle Zutaten verwenden kann, die man noch so zuhause hat oder auf die man gerade Lust hat - klare Empfehlung!

Rezept 5: Spinatlasagne

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept hat unter anderem Alina vorgeschlagen.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 400 g TK Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 175 g Frischkäse
  • 50 g Parmesan
  • Lasagneplatten, Menge nach Bedarf

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Paprikapulver
  • Öl

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch fein würfeln
  • 2 EL Öl erhitzen und je die Hälfte von Zwiebeln und Knoblauch anbraten
  • Spinat unterrühren und heiß werden lassen, zum Schluss den Frischkäse unterrühren
  • mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen
  • 2 EL Öl erhitzen, restlichen Zwiebeln und restlichen Knoblauch anbraten
  • Tomatenmark hinzugeben, kurz durchrösten und mit passierten Tomaten aufgießen
  • ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken
  • Auflaufform fetten, Tomatensauce, Lasagneplatten und Spinat schichten, mit Tomatensauce enden und mit Parmesan bestreuen
  • im vorgeheizten Backofenbei 175 °C Umluft 40 - 45 Minuten backen

Leas Fazit:

Ich war am Anfang skeptisch, weil ich nicht soo der Spinatfan bin. ABER ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin! Das Rezept ist wirklich sehr sehr lecker. Durch die Tomatensoße ist es schön fruchtig und durch die Spinatmasse mit Frischkäse und Muskatnuss schön würzig. Echt eine tolle Alternative, wenns mal veggie sein soll!

Rezept 6: Big Mac Rolle

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

Für den Teig

  • 250 g Magerquark
  • 100 g geriebener Käse
  • 3 Eier

Für die Sauce

  • 2 TL Ketchup
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Naturjoghurt

Für den Belag

  • 250 g Hackfleisch
  • 3 Scheiben Schmelzkäse
  • 3 Gewürzgurken
  • Salat
  • Tomaten

Gewürze

  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Magerquark, Käse und Eier zu einer dickflüssigen Masse verrühren
  • anschließend auf Backbleck mit Backpapier verteilen
  • 20 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen backen & Teig auskühlen lassen
  • Zutaten für die Sauce verrühren
  • Hacklfeisch mit Salz und Pfeffer krümelig braten
  • Gurken in Scheiben schneiden (oder direkt in Scheiben kaufen) & zum Hackfleisch geben
  • 2/3 der Sauce auf Teig verteilen
  • das noch warme Hackfleisch auch darüber verteilen und den Schmelzkäse über das Hackfleisch legen
  • dann Salat und Tomaten (wenn man mag) und die restliche Sauce darauf verteilen
  • Teig mithilfe des Backpapiers einrollen
  • WICHTIG: nehmt nicht zu viel Zutaten, sonst wird die Rolle zu dick und die Füllung quillt heraus

Leas Fazit:

Das Rezept hat mich an den Cheeseburgerkuchen erinnert. Die Big Mac Rolle ist aber nicht so mächtig, schmeckt frischer und ist sogar Low Carb. Alles in allem: Ein cooles Rezept!

Rezept 7: Curry Geschnetzeltes

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 250 g Putenfleisch
  • 1 Dose Ananas Stücke
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Tasse Reis
  • 125 ml Hühnerbrühe

Gewürze:

  • Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  • Fleisch in kleine Stück schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, in einer Pfanne mit Öl anbraten
  • Reis kochen
  • mit Currypulver würzen und mit Kokosmilch aufgießen
  • dann die Brühe hinzugeben
  • Ananasstücke und etwas Saft unterrühren und köcheln lassen
  • (mir war die Soße zu flüssig, daher habe ich etwas Frischkäse und Soßenbinder hinzugefügt)
  • nochmal abschmecken mit Curry, Salz und Pfeffer

Leas Fazit:

ICH LIEBE ES! Es ist so einfach, so schnell gemacht und so super lecker. Einfach erfrischend durch die Ananas und die Kokosmilch - richtig exotisch!

Rezept 8: Röstiauflauf

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept kommt von Lena aus Epe.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 250 g Hackfleisch
  • 1 Stande Porree
  • 125 ml lSahne
  • 100 g Kräuterschmelzkäse
  • 1/2 Tüte Rösti (375 g)

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Röstis auftauen (am besten einen Abend vorher rauslegen)
  • Hackfleisch im Topf anbraten und würzen
  • Porree kleinschneiden und zum Hackfleisch geben
  • Sahne und Schmelzkäse hinzugeben, ggf. nochmal würzen
  • Hälfte der Rösti zerbröseln und ihn die Auflaufform geben
  • Hackfleischsoße darüber verteilen
  • restlichen Rösti über die Hackfleischsoße zerbröseln
  • 25 Minuten bei 180 grad Heißluft in den Backofen

Leas Fazit:

Ich sag mal so: Leichtes Essen geht anders. Aber es ist Fresspulver, ich konnte einfach nicht aufhören zu essen, so lecker! Aber das ist auch kein Wunder bei der Kombi. Außerdem ist das Gericht überhaupt nicht aufwändig und die Küche bleibt ziemlich unversehrt.

Rezept 9: Wraps

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Der Vorschlag kommt von Steffi aus Heek und sie beschreibt ihre Version als "Döner light".

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • Hähnchengeschnetzeltes
  • Gurke
  • Tomate
  • Paprika (Gemüse nach Wahl)
  • Eisbergsalat
  • Tzatziki
  • Wraps

Zubereitung:

  • Gemüse kleinschnippeln
  • Fleisch anbraten
  • Wrap kurz in der Mikrowelle oder im Ofen aufwärmen
  • Wrap mit Soße bestreichen, belegen und einrollen

Leas Fazit:

Zugegeben: Mit Kochen hat das jetzt nicht soo viel zu tun. ABER wir brauchen nicht viel, es kostet nicht viel, es geht schnell und es ist echt sehr lecker, einfach frisch und knackig! Eine gesündere Döner-Alternative - Döner light eben.

Rezept 10: Gyrosauflauf

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept kommt von Pia aus Epe und ihre Kinder bekommen davon nicht genug!

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 300 g Gyros
  • 1 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Becher Sahne
  • 50 g geriebener Käse
  • 1 Zehe Knoblauch

Gewürze:

  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:

  • Gyros in etwas Öl anbraten
  • Paprika und Tomaten kleinschneiden
  • Paprika zum Gyros geben und etwas anbraten
  • Tomaten zum Gyros geben
  • Sahne und Frischkäse mit Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren
  • alles in eine Auflaufform geben und mit Käse bestreuen
  • bei 200 Grad Umluft ca. 30 Minuten überbacken

Leas Fazit:

Sahne & Käse - das kann ja nur schmecken.. Nein, aber mal ehrlich: keine Frage, leicht ist was anderes, aber durch die Tomaten schmeckt es doch auch noch fruchtig! Wer mag, kann Reis dazu essen, ich habe es einfach so gegessen.

Rezept 11: Käse-Dijonsenf-Schnitzel

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Für Yvonne aus Vreden schmeckt dieses Rezept einfach nach "Frühling" - also genau das Richtige zur Zeit!

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 4 kleine Putenschnitzel
  • 4 EL Dijonsenf
  • 1/2 TL Estragon
  • 75 g geriebener Käse
  • 2 Eier
  • 150 ml Sahne

Gewürze:

  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  • Schnitzel kalt abbrausen & trocken tupfen
  • leicht pfeffern und beidseitig mit Senf bestreichen
  • von jeder Seite 2 Minuten in Butter braten
  • nebeneinander in die Aufflaufform legen
  • Estragon mit Käse, Eiern & Sahne vermischen
  • mit Pfeffer, Salz & Muskat würzen und auf dem Fleisch verteilen
  • bei 250 Grad 8-10 Minuten goldgelb überbacken

Leas Fazit:

Das war mal was Anderes! Ich habe noch nie mit Estragon gekocht und ich finde den Geschmack schon sehr speziell muss ich sagen. Aber wer's mag, sollte das Rezept unbedingt ausprobieren, es schmeckt frisch und frühlingshaft!

Rezept 12: Grüner Spargel im Ofen

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Für Laura aus Heek ist es das perfekte Frühlingsgericht - vor allem jetzt zur Spargelzeit.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 300 g Kartoffeln
  • 250 g grüner Spargel
  • 250 g Kirschtomaten
  • 150 g Feta
  • Basilikum

Gewürze:

  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen und kleinschneiden
  • Spargel kleinschneiden und Tomaten halbieren
  • anschließend mit Öl und Gewürzen bestreichen
  • Kartoffeln nun 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen garen
  • anschließend Spargel und Tomaten hinzugeben
  • Feta darüber bröseln
  • nochmal für 20 Minuten in den Ofen

Leas Fazit:

ICH LIEBE SPARGEL - in allen Variationen! Und dieses Rezept schmeckt einfach nach Frühling. Frisch, knackig und der Spargelgeschmackt kommt so gut raus - klare Empfehlung, das müsst Ihr ausprobieren!

Rezept 13: Oopsie Burger

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Low Carb Rezept kommt von Andrea aus Bocholt.

Für drei Burger braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 3 Eier
  • 75 g Frischkäse
  • etwas Backpulver
  • 400 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • Röstzwiebeln
  • Gurken, Tomaten, Salat
  • Käse nach Wahl
  • Soße(n) nach Wahl

Zubereitung:

  • Eier trennen, Eiweiß steif schlagen
  • Eigelb mit Frischkäse verrühren und unter Eischnee heben
  • 6 Kleckse auf ein Backblech setzen, mit etwas Sesam bestreuen
  • bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen
  • Hackfleisch würzen und mit fein gewürfelter Zwiebel mischen
  • 3 Burger Patties formen und anbraten
  • am Ende eine Scheibe Käse drauflegen
  • Oopsies mit allem belegen

Leas Fazit:

Ich koche sowieso gerne Low Carb und dieses Rezept ist der Hammer! Burger essen ohne schlechtes Gewissen bei gleichem Geschmack. Die Oopsies kann man übrigens auch für viele andere Rezepte verwenden, zum Beispiel für Low Carb Pizza.

Rezept 14: Gnocchi mit grünem Spargel in Zitronensoße

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept hat Carina aus Raesfeld vorgeschlagen.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 400 g Gnocchi
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Schalotte
  • frische Minze
  • 1/2 Zitrone
  • 150 g Frischkäse
  • 100 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Gnocchi in Butter anbraten
  • Spargel schräg in Stücke schneiden
  • Schalotte fein würfeln, glasig dünsten
  • Spargel dazugeben, etwa 4-5 Minuten unter Schwenken anbraten
  • Gemüse aus der Pfanne nehmen
  • Brühe in die Pfanne gießen, erhitzen und Frischkäse unterrühren
  • Soße mit Zitronensaft und Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer würzen
  • Gemüse und Gnocchi in die Soße geben
  • Minze hacken und darüber streuen

Leas Fazit:

Dieses Rezept ist so super erfrischend! Das schmeckt nicht nur nach Frühling, sondern fast schon nach Sommer. Die Frische durch die Zitrone und die Minze sind echt der Hammer!

Rezept 15: Süßkartoffelcurry

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Dieses orientalisches Rezept kommt von Alida aus Ottenstein.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 150 g Spinat (frisch)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Ingwer
  • etwas Limettensaft
  • Reis, Brot o.ä. als Beilage

Gewürze:

  • 1 TL Kokos-/ Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Currypaste/ -pulver
  • Chilipulver (wer mag)

Zubereitung:

  • Süßkartoffel schälen und würfeln
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hacken
  • Süßkartoffel- und Zwiebelwürfel anbraten
  • Knoblauch, Ingwer und Currypulver hinzugeben und kurz anschwitzen
  • Kokosmilch hinzugeben, aufkochen, dann 15 Minuten köcheln lassen, umrühren
  • Spinat waschen, Kichererbsen abspülen und mit in die Pfanne geben
  • nochmal 5 Minuten köcheln lassen
  • zum Schluss mit Pfeffer und Salz würzen
  • bei Bedarf mit Chili und Limette verfeinern

Leas Fazit:

Ein orientalisches, exotisches Geschmackserlebnis! Wenn Ihr mal Bock auf eine Alternative zum klassischen Curry habt, probiert diese Variante mit Süßkartoffeln unbedingt mal aus.

Rezept 16: Zucchini-Pesto-Nudeln

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Vera aus Vreden hat dieses coole Low Carb Rezept vorgeschlagen.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 400 g Zucchini
  • 125 g Halloumi
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Walnusskerne
  • 60 g Basilikum (frisch)
  • 5 EL Parmesan
  • 120 ml Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  • Knoblauchzehen abziehen und kleinhacken
  • Pinien- und Walnusskerne ohne Fett anrösten
  • Knoblauch, Pinien- und Walnusskerne, Basilikum und Parmesan pürieren
  • dabei langsam 100 ml Olivenöl hinzugeben
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • Zucchini waschen, mit Spiralschneider oder Gemüseschäler schneiden
  • im restlichen Olivenöl anbraten
  • Zucchiniwasser entfernen
  • Halloumi in Scheiben schneiden und kurz anbraten
  • Zucchininudeln mit Pesto vermischen, mit Halloumi und Parmesam anrichten

Leas Fazit:

Eine Knoblauchbombe, aber so lecker! Ich weiß echt nicht, wieso ich nicht schon viel früher mal Pesto selber gemacht habe. Das ist so einfach und so gut! Und die Kombi mit dem Halloumi Käse toppt das Ganze nochmal, klare Empfehlung.

Rezept 17: One-Pot-Garnelen-Spinat-Pasta

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Das Rezept kommt von Laura aus Bocholt.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 200 g Garnelen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 180 ml Milch
  • 180 ml Hühnerbrühe
  • 450 g Spinat
  • 15 g Parmesan
  • 120 g Nudeln nach Wahl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Zubereitung:

  • Butter im Topf zum Schmelzen bringen
  • Olivenöl, Knoblauch und Garnelen dazu
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • Garnelen herausnehmen, zur Seite stellen
  • Milch, Brühe und Nudeln in den Topf geben
  • 10 Minuten köcheln lassen, umrühren
  • Spinat, Salz und Pfeffer hinzugeben
  • Parmesan hinzugeben und köcheln lassen
  • Garnelen zurück in den Topf geben
  • alles vermischen, mit Parmesan servieren

Leas Fazit:

Ein so einfaches Rezept, man muss wirklich kaum was machen und geschmacklich ist es super lecker! Die Kombination aus Garnelen und Spinat finde ich top, richtig schön würzig.

Rezept 18: Pesto-Flammkuchen

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Danke an Vera aus Vreden für das sommerliche Rezept!

Für zwei Flammkuchen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Öl
  • 90 ml lauwarmes! Wasser
  • 1⁄2 TL Salz
  • 1 Becher Creme fraîche
  • 5 TL Pesto
  • Rucola
  • 250 g Cherrytomaten
  • 1 Kugel Mozarella
  • Parmesan
  • Pinienkerne
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  • aus Mehl, Öl, Wasser, Salz den Teig machen
  • Teig dünn ausrollen und auf ein Blech geben
  • Ofen auf 220° Grad Umluft vorheizen
  • Mozzarella in dünne Scheiben schneiden
  • Parmesan reiben
  • Tomaten halbieren
  • Crème fraîche mit Pesto verrühren und auf dem Teig verteilen
  • mit Mozzarella, Tomaten, Parmesan und Pinienkernen belegen
  • ca. 10 Minuten im Ofen backen bis er goldbraun ist
  • mit Rucola toppen

Leas Fazit:

Ich liebe diese Flammkuchen-Variante! Sie ist so schön sommerlich-fruchtig. Und der Teig ist schneller und einfacher gemacht als gedacht, probiert's unbedingt mal aus!

Rezept 19: Erdbeer-Spargel-Pfanne

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Dieses sommerlich leichte Rezept kommt von unserem Nachrichtensprecher Sven Nickel.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • je 200 g grünen und weißen Spargel
  • 125 g frische Erdbeeren
  • 1 EL Butter
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml fettarme Sahne
  • 40 g Parmesan, gerieben
  • 1-Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Spargel schälen, Enden abschneiden, in Stücke schneiden
  • Erdbeeren halbieren
  • Lauchzwiebeln putzen und schneiden
  • Knoblauch fein würfeln oder hacken
  • Spargel in Butter andünsten (3 Min.)
  • mit Zucker bestreuen
  • Knoblauch und Lauchzwiebeln hinzugeben und 2-3 Minuten mitbraten
  • mit Sahne ablöschen
  • Parmesan einrühren
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Erdbeeren unterheben

Leas Fazit:

WOW, diese Kombi ist einfach eine Geschmacksexplosion! Die süß-säuerliche Erdbeernote mit dem gebratenen Spargel und der würzigen Parmesansoße ist das perfekt Sommergericht.

Rezept 20: Leichtes Kartoffelgratin

© RADIO WMW/ Lea Paßlick
© RADIO WMW/ Lea Paßlick

Dieses leichte und kalorienarme Rezept hat sich Christina aus Bocholt gewünscht.

Für zwei Portionen braucht Ihr:

Zutatenliste:

  • 400 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  • Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden/ hobeln
  • Kartoffeln in eine Auflaufform geben
  • Knoblauch pressen und zu den Kartoffeln geben
  • mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, alles gut durchmischen
  • Sahne und Milch miteinander vermischen und über die Kartoffeln gießen
  • Auflaufform mit Alufolie abdecken
  • 45 Minuten backen, Alufolie abnehmen und nochmal für 10-15 Minuten bräunen

Leas Fazit:

Ich gebe zu, es gibt passendere Gerichte für so heiße Tage, aber so schwer wie gedacht war es nicht. In Kombi mit einem frischen Salat ist das Gratin auch an warmen Tagen sehr lecker!

Weitere Meldungen