Aktion Lichtblicke: Das große DANKE! - Die Gewinner

Die Aktion Lichtblicke dankt allen, die sich in der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche eingesetzt haben. Schulen, Vereine oder Initiativen konnten sich bei der Sonderaktion "Das große DANKE!" für bis zu 15.000 Euro finanzielle Unterstützung bewerben. Die Gewinner stehen jetzt fest.

Die Gewinner stehen fest

Die Lichtblicke-Jury hat entschieden. Das sind die 5 Gewinner Projekte:

  1. RC Borken Hoxfeld Abteilung Basketball mit dem Projekt "Basketball für alle, trotz Ferien und Kurzarbeit"
  2. Kolpingsfamilie Wessum mit dem Projekt "Ferienausflüge in den Sommerferien"
  3. Jugendwerk Rhede e.V. mit dem Projekt "Zirkuswoche in den Herbstferien"
  4. Ferienlager Ellewick/ Crosewick mit dem Projekt "Ferienlager@Home"
  5. DRK Ortsverein Heiden e.V. mit dem Projekt "Weiterhin Gruppenstunden - Gemeinsam auf Abstand"

Für jeden Verein gibt es 3.000 Euro Dankeschön-Geld für ihren tollen Einsatz!

Hintergründe zur Aktion

Wir suchen die Lichtblicke während Corona

Die Corona-Pandemie hat in unseren Leben so viel verändert. Von jetzt auf gleich hat das Virus alles umgekrempelt. Besonders stark betroffen sind unsere Kinder und Jugendlichen. Kitas und Schulen blieben geschlossen, Homeschooling war angesagt, soziale Kontakte waren auf ein Minimum beschränkt. Auch jetzt im Herbst steht uns wieder eine harte Zeit bevor, durch die wir nur mit vereinten Kräften gut durchkommen werden. Allerdings gab es vielerorts Lichtblicke. Engagierte Menschen, Schulen, Vereine oder Initiativen, die sich in dieser außergewöhnlichen Zeit trotzdem darum bemühen, insbesondere benachteiligten Kindern und Jugendlichen das Leben leichter zu gestalten. Genau diejenigen möchten wir mit unserer Sonderaktion von Aktion Lichtblicke - "Das große DANKE!" - finden und in den Mittelpunkt stellen.

Wer kann sich bewerben

Was habt Ihr getan, damit insbesondere benachteiligte Kinder und Jugendliche nicht ins Hintertreffen geraten? Welche innovativen und kreativen Ideen oder welches besondere Engagement Einzelner gab es?

Ein Beispiel: Ein Reiterhof hat im Frühjahr kostenlose Reitstunden für Kinder angeboten, die aufgrund ihrer Situation zu Hause nicht so gut durch die Corona-Pandemie gekommen sind. Die Kinder waren an der frischen Luft, die Hygiene-Abstände konnten problemlos eingehalten werden. Für die Kinder war dieses Angebot eine willkommene Abwechslung im eher tristen Lockdown-Alltag.

© RADIO WMW

Weitere Meldungen