#27 Imping aus Vreden

Made in Westmünsterland ist mittlerweile eine echte Qualitätsmarke. Das weiß auch das Bundespräsidialamt. Deswegen ist es kein Wunder, dass auch da Leckereien aus der Confiserie Imping aus Vreden gegessen werden. Wir stellen das Familienunternehmen in dritter Generation bei Made in Westmünsterland vor.

© Anne Schweizer/ RADIO WMW

Nicht nur der Bundespräsident bekommt Leckereien aus Vreden

In der mittlerweile dritten Generation produziert Imping Süß- und Backwaren, die nach ganz Europa und bald auch in die USA gesendet werden. Manche Schokolaterie nennt Imping nicht als Hersteller, sondern verkauft die Pralinen unter eigenem Namen. Ein Kompliment, sagt Geschäftsführerin Eva-Maria Imping. Wenn man etwas als sein eigenes Werk ausgibt, muss es wirklich gut sein. Davon profitiert auch das Bundespräsidialamt, das auch öfter eine Lieferung aus Vreden bekommt. Im "Made in Westmünsterland"-Podcast erzählt Eva-Maria Imping wie alles angefangen hat, warum hier jeder Mitarbeiter täglich Schokolade isst und alle trotzdem schlank bleiben, warum die größte Krise für Schokoladenverarbeiter ein Hitzesommer ist, was es mit der dicken Berta auf sich hat und warum sie die größte Diva sein kann.

Mehr Infos über die Confiserie Imping findet Ihr hier

© Anne Schweizer/ RADIO WMW

Weitere Meldungen