Polizei NRW testet "Taser" in einem Pilotversuch

Diesen Monat (Januar 2021) startet die Polizei NRW mit einem Pilotprojekt. "Wir müssen die Taser gründlich und in einem Langzeittest auf ihre Praxistauglichkeit hin prüfen" sagt dazu NRW's Innenminister Herbert Reul.

Was sind Taser?

Die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen will in Sachen Ausrüstung auf dem aktuellen Stand bleiben. Deshalb soll jetzt auch geprüft werden, ob sogenannte "Taser", also Elektroschock-Pistolen für den Dienstalltag der Beamten geeignet sind. Zum Beispiel in den USA gehören sie für die Polizeibehörden zur Standardausrüstung. Aber auch in Rheinland-Pfalz werden sie bereits eingesetzt. Taser sind Elektroschock-Pistolen. Die Beamten können das Gegenüber mit einem grünen Laser anvisieren. Der Taser verschießt Metallpfeile an Drähten, über die der Beschossene mit kurzen Stromimpulsen bei hoher Spannung außer Gefecht gesetzt werden kann. So soll den Polizisten im Einsatz noch eine weitere Option geboten werden. Der Hersteller "Axon" bezeichnet sie als harmloser als ein Schuss mit der Waffe oder einem hieb mit dem Schlagstock.

Wie läuft der Pilotversuch ab?

Das Land NRW stattet 4 Polizeibehörden jetzt erstmal für ein Jahr mit rund 60 Geräten aus. Pilotbehörden sind die Polizeibehörden Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen und der Rhein-Erft-Kreis. Das NRW Innenministerium hat diese Behörden bewusst ausgewählt.

„Die Pilotbehörden decken die ganze Bandbreite der Polizei im Land ab: Von großen Behörden mit dementsprechend großen Einsätzen, über eine mittlere Behörde, die mit Fußball- und Claneinsätzen stark belastet ist, bis hin zum personalstärksten Landkreis ist alles dabei. So ist es wahrscheinlich, dass es auch zu verschiedenen Situationen kommt, in denen der Taser getestet werden kann“

Das sagte NRW Innenminister Herbert Reul bei der Vorstellung des Pilotversuches im Juli 2020. 400 Beamte aus den Behörden sollen die 60 Taser jetzt für ein Jahr lang im Wechsel tragen. Das Projekt wird bis zum März 2022 laufen. Danach soll geprüft werden, ob die Taser dann in NRW flächendeckend eingesetzt werden oder wie bisher. Aktuell werden sie nämlich nur von den Spezialeinheiten der Polizei getragen also zum Beispiel vom SEK. Die ausgewählten Polizisten mussten vorher eine Schulung absolvieren.

Kritik an den Tasern

Wie bei beinah allen Themen gibt es auch bei den Tasern für die Polizei in NRW zwei Seiten. Das Innenministerium ist noch skeptisch, ob die Taser für den Alltag der "Streifenpolizisten" geeignet sind. Das geht aus einem früheren Bericht an den Landtag hervor. Die Geräte seien in vielen Situationen nicht einsetzbar hieß es dort. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW hatte sich dagegen für Taser stark gemacht und auf Erfolge beim Einsatz in Rheinland-Pfalz hingewiesen. Das Land hatte die Taser Ende 2018 als erstes Bundesland eingeführt.

Weitere Meldungen