Ein Münsterländer auf den Philippinen

Hendrik Alsmann aus Emsdetten ist gelernter Zimmermann und aktuell Werkstudent bei Industriebau Hoff in Gronau. Dort leitet er das Entwicklungshilfeprojekt zur Produktions- und Ausbildungsstätte auf den Philippinen. Sie wollen den Menschen dort eine Bildungsmöglichkeit geben, damit sie lernen, den starken Rohstoff Bambus nachhaltig für sich zu nutzen.

© RADIO WMW

Hintergründe zum BYANYAS Projekt

Das Entwicklungshilfeprojekt auf den Philippinen ist ein Teilprojekt eines gesamten Projekts. Hendrik Alsmann baut mit seinem Team eine Produktions- und Ausbildungsstelle für die Menschen dort, damit sie lernen, mit ihrem wertvollen und starken Rohstoff Bambus nachhaltig umzugehen. Den Einheimischen soll dadurch ein sicherer Arbeitsplatz geschaffen werden, sodass sie ihre Familien gut ernähren können. Ins Leben gerufen wurde das Entwicklungs- und Naturschutzprojekt BYANYAS 2017 von Joel Lobsiger. Joel und Hendrik haben sich 2013 auf den Philippinen kennengelernt, weil Hendrik dort zu der Zeit lebte. Jetzt im März fliegt Hendrik wieder auf die Philippinen, um die erste Phase der Baurealisierung einzuläuten. Eröffnet werden soll das Zentrum im Sommer 2021. Eine Besonderheit des Projekts ist, dass Studierende an mehreren Entwürfen gearbeitet.

Alle weiteren Infos zu dem Projekt und spenden könnt Ihr hier.

Hendrik Alsmann über das Philippinen-Projekt

Was genau das Projekt ist und warum Bambusgebäude einem Taifun eher standhalten als ein Betongebäude erzählt Hendrik unserer Nachmittagsmoderatorin Sina Kuipers. Und er spricht auch über die Philippinen, denn er selbst hat drei Jahre dort gelebt. Wichtig ist dem Team, dass das Projekt nachhaltig ist, sagt Hendrik:

"Wir brauchten ein Projekt, dass sich selbst auch irgendwie trägt."

Das Bau-Projekt auf den Philippinen

Der RADIO WMW Director's Cut mit Hendrik aus Emsdetten

© RADIO WMW

Das ist der Plan des Bauprojektes

Weitere Meldungen