Schwerpunktkontrolle Masken in Bus und Bahn

Wer in Bus oder Bahn keinen Mund-Nase-Schutz trägt, riskiert in NRW inzwischen ein Bußgeld von 150 Euro.

Strafe schreckt noch nicht ab

Da das anscheinend immer noch viele Menschen nicht davor abschreckt, ohne Alltagsmaske den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen, setzt das Land jetzt auf verstärkte Kontrollen. Von der landesweiten Schwerpunktkontrollen heute (24.8.) sind natürlich auch die Bahnlinien von Enschede über Gronau nach Münster oder von Borken bzw. Bocholt Richtung Ruhrgebiet betroffen. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei davor, Blanko-Attests aus dem Internet herunter zu laden. Ein Arzt bietet dort eine Befreiung vom Tragen der Maske ohne vorherige Untersuchung an. Wer so ein Attest vorzeigt, das nicht den Tatsachen entspricht, macht sich strafbar.

Weitere Meldungen