RADIO WMW Interview XXL: Sport gegen Corona

Wie schützt sich das Westmünsterland vor Corona? Auch wenn wir nur noch wenige Fälle hier im Kreis Borken haben: Tönnies und Westfleisch zeigen, wie schnell Corona wieder zuschlagen kann. Was wir tun können, um unseren Körper so fit wie möglich gegen das Virus zu machen, darüber haben wir mit dem Gesundheitszentrum Westmünsterland gesprochen.


© Gesundheitszentrum Westmünsterland

RADIO WMW Interview XXL: Sport gegen Corona

Wie stärke ich mein Immunsystem im Kampf gegen Viren wie Covid 19? Wie viel Sport muss ich treiben, um meinen Körper ideal zu unterstützen? Wie fange ich mit Sport an und was sollte ich dabei beachten? Diese und noch mehr Fragen haben wir Sportwissenschaftler Dr. Christoph Jolk und dem Leiter der Medizinischen Trainingstherapie Rainer Reusch vom Gesundheitszentrum Westmünsterland gestellt.

© Anne Schweizer/ RADIO WMW
© Pixabay
© Pixabay

Wie können wir unser Immunsystem fit gegen Viren machen?

Wir im Westmünsterland haben aktuell so wenig Corona-Infizierte, da scheint eine Infektion für jeden einzelnen nicht mehr so wahrscheinlich. Aber Fälle wie die bei Tönnies oder Westfleisch zeigen, dass Covid 19 noch da ist und jederzeit wieder zuschlagen kann.

Wir wollen deshalb wissen: Wie können wir unseren Körper bestmöglich vor so einer Virus-Infektion schützen oder zumindest einen möglichen Krankheitsverlauf abmildern?

Dazu haben wir mit Experten vom Gesundheitszentrum Westmünsterland gesprochen. Und die sagen: Wir müssen unser Immunsystem stärken. Und das geht am besten mit Sport. Aber nicht mit einem Marathon oder täglichem harten Training im Fitnessstudio, sagt Dr. Christoph Jolk vom Gesundheitszentrum:

"Wir können davon ausgehen, mit einem moderaten, regelmäßigen Bewegen kann ich mein Immunsystem schützen. Das heißt, wir wissen, dass Freizeitsportler tatsächlich weniger infektiös sind als Leistungssportler oder Nicht-Aktive."
©
©

Wie oft muss ich trainieren, um mein Immunsystem gut zu stärken?

Wie viel Sport ist ideal, um mein Immunsystem zu stärken? Man muss definitiv nicht täglich trainieren, um gute Ergebnisse zu erzielen, sagt Rainer Reusch vom Gesundheitszentrum:

"Zweimal die Woche reicht völlig aus, um das Immunsystem zu stabilisieren, um langfristig vor Krankheiten gefeit zu sein."

Und vor allem sollte das Training nicht zu anstrengend sein. Wer zum Beispiel Joggen geht, sollte sich während des Laufens noch unterhalten können, sonst ist es zu viel, sagen die beiden Experten.

©
©

Wie motiviere ich mich, regelmäßig Sport zu machen?

Der innere Schweinehund kann hartnäckig sein. Beruf, Haushalt, Familie und Hobbys kosten uns die meiste Zeit des Tages. Wie soll da noch Zeit für Sport dazu kommen? Dr. Christoph Jolk hat einen Tipp:

"Es ist häufig mit viel weniger Aufwand verbunden, als man meint. Der häufige Irrtum ist ja, dass die Weltgesundheitsorganisation empfohlen hat, dreimal pro Woche anderthalb Stunden sich zu bewegen. Für jemanden, der von 0 kommt, wären das ja netto viereinhalb Stunden pro Woche. [...] Das kann ich keinem empfehlen. Man kann ja erstmal mit einer Trainingseinheit pro Woche anfangen, das ist ja schon eine Steigerung um 100 Prozent. Nehmt Euch realistische Ziele vor, nicht den Mount Everst besteigen wollen, sondern mit einer regelmäßig dosierten Bewegungseinheit und mit einem regelmäßig anders gearteten Essen könnt Ihr schon mehr erreichen, als wenn Ihr Euch weiß Gott was vornehmt."

Mehr Informationen zum Thema findet Ihr auf den Seiten des Gesundheitszentrums Westmünsterland.


Weitere Meldungen