Radfahrer müssen sichtbar bleiben

Beim Abbiegen übersehen: So heißt es oft, wenn ein Auto einen Radfahrer erfasst. Oft spielt auch mit hinein, dass der Radfahrer falsch rum auf dem Radweg unterwegs war oder kein Licht an hatte.

Gerade jetzt, wo es eher dunkel wird, ist es für Fußgänger und Radfahrer wichtig, gesehen zu werden. Denn so können viele Unfälle vermieden werden.

Helle Kleidung anziehen, ist schon mal ein wichtiger Punkt, um auf der Straße oder dem Gehweg besser gesehen zu werden. Super sind auch Reflektoren am Rucksack oder der Kleidung und reflektierende Armbinden oder Helme. Warnwesten bieten sich zum abendlichen oder morgendlichen Joggen, Radfahren, Mofafahren oder Gassigehen an. Außerdem sollten wir jetzt unbedingt alle Fahrräder der Familie durchchecken, ob das Licht auch geht und hell genug ist, sagt die Kreispolizei Borken. Sie empfiehlt außerdem Rückstrahler, Reflektoren und vor allem Speichenreflektoren. 

Weitere Meldungen