Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer - Das müsst ihr wissen

Die Sommerferien nähern sich dem Ende. Seit dem 01. August kann man sich kostenlos auf Corona testen lassen. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Wann kann ich mich kostenlos testen lassen?

72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland, also drei Tage, kann man sich auch ohne Krankheitsanzeichen kostenlos testen lassen. Das steht in einer Verordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. In den ersten Tagen haben sich nur etwa die Hälfte der Rückkehrer aus Risikogebieten freiwillig testen lassen. Dabei war einer aus 40 infiziert.

Wo kann ich mich testen lassen?

Testmöglichkeiten soll es an Flughäfen, Bahnhöfen und anderen Reiseknotenpunkten geben. Zusätzlich kann man sich in Gesundheitsämtern oder Arztpraxen testen lassen. Hier gibt es aber laut Bundesgesundheitsministerium noch Probleme bei der Umsetzung der neuen Verordnung, so dass tatsächlich viele Ärzte den Test noch nicht kostenlos umsetzten können. Teststellen kann man zudem unter der ärztlichen Servicenummer 116 117 erfragen. 

Gilt der Gratis-Test nur für Rückkehrer aus Risikogebieten?

Nein. Alle Urlaubsrückkehrer können sich kostenlos testen lassen. Zusätzlich gilt in NRW aber für Einreisende aus Risikoländern ab dem 10.08. eine Testpflicht. Zu Risikogebieten zählen etwa die USA, Luxemburg und Teile Spaniens.

Eine vollständige Liste gibt es auf der Seite des Robert Koch Instituts.

Muss ich in Quarantäne nach dem Urlaub?

Nur, wenn ich aus einem Risikoland einreise. Dann muss ich, bis das Testergebnis vorliegt, in Quarantäne. Das kann bis zu drei Tage dauern. Achtung: Arbeitgeber sind in dieser Zeit nicht verpflichtet weiter Gehalt zu zahlen.

Kann ich mich krankschreiben lassen für die Quarantäne?

Nur, wenn man Symptome zeigt. Das könnte grade für Rückkehrer aus Risikoländern zum Problem werden. Kommt man wieder und muss auf das Testergebnis warten, kann man in der Zeit nicht zur Arbeit. Krankschreiben lassen kann man sich aber auch nicht. Entweder plant man ein paar Tage mehr für seinen Urlaub oder muss dann in unbezahlten Urlaub. Verbieten kann mit der Arbeitgeber eine Reise in ein Risikogebiet allerdings nicht, dafür kann er aber auf den Corona-Test bestehen.

Weitere Meldungen