"Fridays for Future" erstmalig an einem anderen Wochentag

Unter dem Namen "Fridays for Future" gehen seit einem halben Jahr Kinder und Jugendliche auf die Straße für den Klimaschutz, auch hier im Kreis Borken. In dieser Woche (KW 28) findet die Veranstaltung an einem anderen Wochentag statt.

© RADIO WMW

Morgen (12. Juli) ist für die Schüler in NRW der letzte Schultag. Für viele von ihnen gibt es zudem Zeugnisse. Deshalb findet der Klimaprotest "Friday for Future" erstmalig heute (11. Juli) an einem Donnerstag statt. Einige Schüler gehen zudem zur heutigen Sitzung des Kreistages in Borken, bei der entschieden werden soll, ob der Klimanotstand ausgerufen werden soll. Neben "Fridays for Future" gibt es unter anderem in Gronau auch die "Parents for Future". Unter diesem Namen gehen Eltern für das Klima auf die Straße.



Energiewende im Stundenplan

Das Thema stand auch gestern beim Alexander-Hegius-Gymnasium in Ahaus im Mittelpunkt. Dort haben die Schüler über ihre Projekte zum Thema "Energiewende" gesprochen. Dabei kam zum Besipiel die Idee auf, eine App zu entwickeln, die alle Fragen zu Energiewende beantworten soll.

Wir haben bei den Schülern nachgefragt: Was tut ihr um das Klima zu schützen?

© RADIO WMW

Weitere Meldungen