Bundes-Notbremse: Das gilt seit Samstag (24.04.) im Kreis Borken

Das neue Infektionsschutzgesetz beinhaltet neue Corona-Beschränkungen. Das heißt, in Kreisen und Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen greift automatisch die Bundes-Notbremse. Was heißt das für uns im Kreis Borken?

© Pixabay

Alle Regelungen im Überblick

© Bundesregierung
© Bundesregierung

Die Bundes-Notbremse greift, wenn die 7-Tage-Inzidenz bei uns im Kreis Borken drei Tage in Folge über 100 liegt. Sie soll dann so schnell wie möglich in Kraft treten. Ausschlaggebend ist die Zahl vom RKI. Diese Maßnahmen gelten dann bei uns:

Kontaktbeschränkung

  • ein Haushalt mit einer weiteren Person
  • plus der zu dieser Person gehörende Kinder bis einschl. 14 Jahre

Ausgangsbeschränkung

  • ab Inzidenz 100
  • von 22.00 - 05.00 Uhr
  • bis 24.00 Uhr erlaubt: Spaziergänge, Joggen (allein)
  • ausgenommen davon: Arbeitsweg, andere wichtige Gründe (z.B. Gassi gehen)

Schulen

  • ab Inzidenz 100 Wechselunterricht
  • Testpflicht für alle Schüler/innen und Lehrpersonal (2x pro Woche)
  • ab Inzidenz 165 Distanzunterricht

Kitas

  • ab Inzidenz 165 Notbetreuung

Einzelhandel

  • Click & Collect bleibt weiterhin möglich
  • Läden des täglichen Bedarfs sind geöffnet
  • bis Inzidenz 150 Shoppen mit Test und Termin

Körpernahe Dienstleistungen

  • medizinische/ ähnliche Dienstleistungen erlaubt
  • Friseure und Fußpflege mit negativem Test

Arbeitswelt

  • unabhängig von Inzidenz: Arbeitgeber müssen Homeoffice anbieten
  • wo kein Homeoffice möglich ist, gilt Testpflicht

Sport

  • kontaktloser Individualsport allein, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt
  • bei Kindern gilt eine Obergrenze von fünf

Freizeit und Kultur

  • so gut wie alles muss schließen/ bleibt geschlossen (Schwimmbäder, Clubs, Theater, Kinos, Mussen etc.)

Gastronomie

  • Nur to go und Lieferservice
  • auch keine Außengastro

Zoos

  • mit angemessenen Schutz- und Hygienekonzept dürfen Außenbereiche offen bleiben
  • Besucher ab 6 Jahren brauchen einen negativen Corona-Test

Öffis

  • FFP2-Maskenpflicht für Fahrgäste
  • OP-Masken für Kontroll- und Servicepersonal
  • Aufgrund der Pandemie führt die RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH ohnehin nur noch wenige Fahrten kurz nach 22 Uhr durch. Um insbesondere berufstätigen Fahrgästen auch weiterhin Fahrtmöglichkeiten anzubieten, wird der aktuell geltende Fahrplan nach 22 Uhr in Abstimmung mit ZVM Bus und den Stadtwerken Münster unverändert fortgeführt.


Trauerfall

  • maximal bis zu 30 Personen bei einer Beerdigung

Das heißt das für den Kreis Borken

Seit Samstag (24.04.) gilt bei uns im Kreis Borken eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Und daran haben sich fast alle gehalten. Es gab kaum Probleme, die Lage ist sehr ruhig, sagt Landrat Kai Zwicker. Heute Morgen (26.04.) waren natürlich die ersten von uns wieder vor 5 Uhr unterwegs. Denn wer zur Arbeit muss und eine Bescheinigung darüber vorweisen kann, darf natürlich unterwegs sein. Ausnahmen gibt es auch in Notfällen oder wenn Tiere versorgt werden müssen. Außerdem ist joggen und Spazierengehen bis Mitternacht erlaubt, wenn man allein unterwegs ist. Eine weitere Verschärfung droht uns in den nächsten Tagen erstmal nicht.

Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen in Folge die Marke 150 überschreitet, ist Schluss mit Terminshopping. Aus Click, Test and Meet wird dann wieder Click & Collect. Aber schon am Samstag lag der Wert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wieder unter 150 – und das zählt. Beim erneuten Überschreiten des Wertes wird wieder von vorn gezählt. So ändert sich bei uns im Kreis Borken zurzeit nichts – bis auf die Ausgangssperre. Und damit ist natürlich auch klar, dass der nächste relevante Wert bei uns im Kreis zurzeit noch kein Thema ist, sagt Landrat Kai Zwicker im RADIO WMW - Interview.

Wir hoffen natürlich alle, dass der Sieben-Tage-Wert bei uns sogar weiter sinkt.

Im Eilverfahren durch Kabinett, Bundestag und Bundesrat – ab heute gilt die Bundesnotbremse. Und das wirkt sich natürlich auch auf uns hier im Westmünsterland aus, sagt Landrat Kai Zwicker:

"Wir haben sofort versucht gemeinsam mit den Kommunen auf einer Bürgermeisterkonferenz die neuen Regelungen einzurordnen und eins vorneweg: Im Wesentlichen bleibt sehr sehr viel gleich. Aber es gibt auch Änderungen, die auch einschneidend sind. Zum einen ist das die Ausgangssperre [...]."

Das heißt auch, ab 22 Uhr dürfen wir nicht mehr zum Einkaufen oder Essen holen unterwegs sein. Aber: Gaststätten oder Liederdienste, die Essen oder Getränke nach Hause bringen, dürfen das in der Zeit. Denn hier liegt eine berufliche Veranlassung vor, sagt Zwicker. Viele Fragen sind aber auch noch offen, sagt Zwicker.

Heute haben wir im Kreis Borken erstmals den Wert von 150 wieder überschritten. Sollte das auch Samstag und am Sonntag der Fall sein, würden frühestens am Dienstag weitere Einschränkungen greifen. Das betrifft insbesondere den Einzelhandel.


Unter diesem Link findet ihr im Detail, was der Landrat mit den Bürgermeistern im Kreis Borken besprochen und festgelegt hat.

© RADIO WMW

Weitere Meldungen