Bald Tiny Houses in Ahaus möglich

In knapp 2 Wochen stellt die Verwaltung der Stadt Ahaus einen Plan zum Wohnen in Tiny Houses vor.

Wir alle wollen ein schönes zu Hause. Doch der Platz dafür wird auch hier bei uns im Westmünsterland knapper. Die Wartelisten für Bauwillige sind lang, Grundstücke werden immer mehr zu Mangelware. Ahaus reagiert darauf jetzt auf ganz besondere Art.

Die Stadt möchte wissen, wer Interesse an einem sogenannten Tiny House hat. Also einem Mini-Häuschen mit maximal 60 Quadratmetern. Der Trend kommt aus den USA. Die Grundrisse dieser Kleinsthäuser sind dermaßen ausgeklügelt, dass trotzdem alles drin sein kann. Die Idee in Ahaus eine ganze Siedlung mit diesen Mini-Häusern zu bauen stammt von der UWG. Sie hatte die Stadt schon im Dezember gebeten, nach einem geeigneten Grundstück Ausschau zu halten. Wie weit die Verwaltung da ist, will sie in knapp 2 Wochen im Planungsausschuss präsentieren.

Weitere Meldungen